Eine kleine Serie

Eine kleine Serie
05.11.2015 | Heike Müller

Eine kleine Serie – Zweiter Sieg in Folge

Im zweiten Spiel nach der Herbstpause stand für die Mädchen der C-Jugend ein weiteres Heimspiel an. Der Gegner hieß diesmal TuS Königsdorf. Im Spiel gegen den unbekannten direkten Tabellennachbarn hieß es an die Leistungen gegen MTV Köln aus der Vorwoche anzuknüpfen und trotz der schwierigen Trainingssituation das Beste aus diesem Spiel zu machen.

In den Anfangsminuten entwickeltete sich zumindest auf der Anzeigetafel ein Spiel auf Augenhöhe. Dies spiegelte aber nicht die wirkliche Überlegenheit der Strombacherinnen wieder. Bis zum 3:3 wurden die Gäste aus Königsdorf eingeladen Tore zu werfen und auch die Torhüterleistung war ausbaufähig. Nun besannen sich die Gastgeberinnen auf ihre Stärken in der Abwehr und das Torewerfen war nun nahezu verboten. Falls doch mal der ein oder andere Ball auf TVS Gehäuse abgefeurt wurde, stand dort immer noch eine starke Laetitia im Tor, die mit 15 Paraden in den ersten 25. Minuten die Gäste teilweise zur Verzweiflung brachte. Durch den komfortablen Vorsprung konnte bereits zur Mitte der ersten Halbzeit munter gewechselt werden und alle Spielerinnen erhielten ihr verdienten Einsatzzeiten.

In der Pause wurden einfach Unachtsamkeiten angesprochen und an den Ehrgeiz der Mädchen appeliert, doch bitte nicht wie in der Vorwoche den Start in Halbzeit zwei zu verschlafen. Zum Start in die zweite Halbzeit ersetzte Fiona die starke Leatitia im Tor und auch auf anderen Positionen wurden noch einmal kleine Wechsel vorgenommen. Dies sollte sich leider auch in den Anfangsminuten von Halbzeit zwei rächen, denn die Königsdorfer wurden wieder eingeladen auf den Kasten des TVS zu werfen. Nach drei Toren für die Gäste kamen dann auch die Gastgeber wieder in Fahrt und erkämpften sich in der Abwehr reihenweise die Bälle und falls doch mal ein Wurf in Richtung Tor ging, stand dort eine bärenstarke Fiona im Tor, die kein weiteres Mal hinter sich greifen musste. Mit der Sicherheit in der Abwehr kam nun auch der Erfolg im Angriff und die zweite Halbzeit wurde mit 22:3 noch deutlicher für den TVS entschieden. „Die Mädels scheinen nun endgültig in der Oberliga angekommen zu sein und können das abrufen, was sie sich im Training hart erarbeiten.“, ist Thomas Anstötz zufrieden mit der Leistung gegen den TuS Köningsdorf und mit dem zwischenzeitlichen Sprung auf den vierten Tabellenplatz.

Wir sind stolz wie die Mädchen im Augenblick mit den unbefriedigenden Trainigsbedingungen umgehen und was sie in den vergangenen Wochen auf dem Feld gezeigt haben.“ ist Trainerin Heike Müller angetan von der Leistung ihrer Mannschaft, besonders freut sie sich darüber, dass jede Spielerin mindestens einmal getroffen hat.

Es spielten: Laetitia Jennissen (1.-25./15 Parden), Fiona Wiese (26. – 50./ 10 Paraden) Pauline Müller (8), Lisa-Marie Zerhusen, Desiree Horn (je 6), Paulina Luetticke, Lena Weisseneger (je 4), Thakhashana Raveenthiran, Fiona Bene (je 3), Leonie Rocheteau, Chiara Becher, Johanna Weissenegger (je 2), Theresa Bochnick (1)