JSG C1 erkämpft sich Punkt gegen Tabellenzweiten

JSG C1 erkämpft sich Punkt gegen Tabellenzweiten
19.12.2015 | Jan Schwenzfeier

Männliche C-Jugend Verbandsliga

JSG Bergneustadt/Strombach – ASV Schwarz-Rot Aachen 25:25 (9:14)

Am letzten Spieltag des Jahres traf die männliche C1 der JSG Bergneustadt/Strombach in der heimischen Sporthalle aufm dem Bursten auf den Tabellenzweiten der Verbandsliga den ASV Schwarz-Rot aus Aachen. Jedoch standen die Vorzeichen vor dem Spiel nicht allzu gut, hatte man doch im Hinspiel in Aachen eine deutliche zwölf Tore Niederlage einstecken müssen. Ohne den verletzten Linkshänder Yahya Cakir legten die JSG etwas schläfrig los, so dass sich die Aachener nach zehn Minuten mit vier Toren absetzten. Nach einer Auszeit des Trainerduos Jan Schwenzfeier/Sven Rothe, die die verhinderten Michael Klinnert und Christian Schneider vertraten, wurde das Angriffsspiel der JSG’ler klarer und auch in der Abwehr funktionierte nun die Absprache besser, so dass der sonst überragende Kreisläufer der Aachener lediglich ein Tor in der ersten Halbzeit erzielen konnte und man mit 9:14 in die Halbzeitpause ging. Offenbar hatten die JSG-Trainer in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden, denn der Tabellensiebte spielte nach der Pause stark auf und holte den Rückstand mit einer starken Abwehr und konsequent gespielten Angriffen auf, weshalb es nach 45. Minuten Unentschieden stand und sich die Aachener Trainer zu einer Auszeit gezwungen sahen. Bis kurz vor Schluss konnte die JSG das Unentschieden halten, ehe man 30 Sekunden vor Schluss Ballbesitz hatte, jedoch nicht zum Torerfolg kam. Den darauf folgenden Angriff der Aachener hielt Schlussmann Jonah Kühner, so dass man sich über einen Punktgewinn freuen konnte. „Das war heute eine super Leistung von den Jungs. Sie haben super gekämpft und sich bis zum Schluss nicht aufgeben“, war Schwenzfeier sehr zufrieden, dass man dem haushohen Favoriten aus Aachen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen Punkt abnehmen konnte.

Es spielten für die JSG:

Jonah Kühner (8 Paraden), Ilias Toromanovic (2 Paraden); Dustin Schneider (9 Tore), Sean Bockhacker (7), Thibault Lange (4), Tim Förster, Nils Endreß (je 2), Willi Sauerländer (1)