Männl. B-Jugend der JSG Bergneustadt/Strombach in der Mittelrheinoberliga

Männl. B-Jugend der JSG Bergneustadt/Strombach in der Mittelrheinoberliga
02.05.2016 | Daniel Tessmer

Die männliche B-Jugend der JSG Bergneustadt/Strombach hat am Wochenende Ihr Qualifikationsturnier zur Mittelrheinoberliga erfolgreich bestritten. Der Grundstein für eine nie gefährdete Qualifikation konnte dabei schon am ersten Tag durch Siege gegen die HSG Übach/Merkstein (21:15) und die HSG Rheinbach-Wormersdorf (20:15) gelegt werden. Mit dem Sieg gegen den TV Palmersheim (20:10) war die Mittelrheinoberliga vorzeitig erreicht.

 

Nach dem Sieg gegen die HSG Übach/Merkstein war das zweite Spiel gegen die HSG Rheinbach-Wormersdorf entscheidend für den weiteren Turnierverlauf. Während unsere Team in der ersten Halbzeit mit der offensiven Deckung unseres Gegners nicht ins Spiel fand und zu Recht mit 6:9 im Rückstand lag, wurde in der zweiten Halbzeit der Schalter umgelegt und die Rheinbacher wurden mit einem Halbzeitergebnis von 14:6 in Grund und Boden gespielt. Mit hoher taktischer Disziplin  war am Ende ein 20:15-Erfolg erkämpft. Mit diesem besonders im Spiel gegen den Mitfavoriten aus Rheinbach gewonnenen Selbstvertrauen und mit einer jederzeit sattelfesten Abwehr begann der zweite Tag mit dem Spiel gegen den TV Palmersheim, der am Vortag ebenfalls beide Spiele gewonnen hatte. In diesem Spiel lies die Abwehr der JSG in der ersten Hälfte nur ganze 2 Feldtore zu. Das Endergebnis von 20:10 war folgerichtig. Der Gegner wurde jederzeit beherrscht und ein höherer Sieg wäre möglich gewesen. Damit war das Ziel dieser Qualifikationsrunde die Mittelrheinoberliga erreicht. So war für uns das letzte Spiel gegen Gastgeber Opladen bereits bedeutungslos. In diesem Spiel, einem Test unter Wettkampfbedingungen, wurde besonders unsere zweite Reihe, die sich trotz der Niederlage gut verkauft hat, gefordert.

Mit einer leistungsorientierten Freizeitmannschaft , die nur zweimal die Woche trainiert, war mit Spielern und Verantwortlichen gemeinsam bereits im Vorfeld entschieden, dass die Nordrheinliga, in der die Mannschaften der Handball-Leistungscentren spielen, nicht erstrebenswert war. Diese Liga wollte man gerne den Mannschaften überlassen, die 4-5 mal die Woche trainieren und sich so auf Augenhöhe begegnen können.

Grundlage des Erfolges war besonders die Abwehrleistung mit unserem Torwart Luca Vollenberg, der wohl der beste Torhüter dieses Turniers war. Zusammen mit Maurice Meyer und Lenn Wandschneider organisierte er einen Abwehrblock, der in den ersten 3 Spielen zusammen nur 40 Gegentore zu ließ. Im Angriff war das Spiel der JSG von hoher taktischer Disziplin geprägt und die Haupttorschützen Lennart Schmitz, Nico Riegauf und Alexander Irle wurden vom Spielmacher Oliver Schuldt über weite Strecken glänzend in Szene gesetzt. Mit dem Lucas Altjohann hatte man zudem einen jederzeit sicheren Gegenstoßschützen in seinen Reihen.

Das Trainerteam möchte an dieser Stelle allen Eltern und den Verantwortlichen im Verein für Ihre Unterstützung danken und freut sich auf eine erfolgreiche Oberligasaison mit einer ambitionierten Mannschaft.