Männliche D1 nach Sieg gegen Gummersbach auf starkem zweiten Platz

Männliche D1 nach Sieg gegen Gummersbach auf starkem zweiten Platz
18.02.2016 | Jan Schwenzfeier

JSG Bergneustadt/Strombach – VfL Gummersbach     31:29   (20:16)

 

Am letzten Spieltag der Saison stand für die D1-Jugend der JSG Bergneustadt/Strombach das Rückspiel gegen den VfL Gummersbach auf dem Plan. Nachdem man bereits das Hinspiel in der Schwalbe Arena siegreich gestalten konnte, wollten die JSG’ler nun auch in eigener Halle die Punkte behalten. Das Team von den Jan Schwenzfeier und Sven Rothe legte furios los und zwang Gäste-Trainer Maik Pallach bereits nach 1:46 Minuten beim Stand von 3:0 zur Auszeit. Davon ließ man sich allerdings nicht beeindrucken und baute die Führung über 8:2 und 14:7 weiter aus. Erst nach einer defensiveren Neuausrichtung der Abwehr konnten die Gummersbacher auf 20:16 zur Halbzeitpause verkürzen. In der zweiten Halbzeit ließen die JSG’ler nicht locker und hielten die immer stärker werdenden Gummersbacher weiter auf Distanz und konnten immer wieder einfache Tore erzielen, wenngleich die Abwehr dafür manchmal vernachlässigt wurde. Nach 40. Minuten stand schließlich ein verdienter 31:29-Sieg der JSG auf der Anzeige. „Wir haben, wie im Hinspiel, von Anfang an gezeigt, dass wird das Spiel unbedingt gewinnen wollen“, freuten sich die Trainer über eine souveräne Leistung ihres Teams, dass die anfängliche Führung nicht einmal aus der Hand gab.

Alles in allem beendet die D1 die Saison, hinter der HSG Gelpetal/Wallefeld und vor dem VfL Gummersbach, auf einem sehr guten zweiten Platz. „Wir haben eine sehr starke Saison gespielt, in der wir uns als Team kontinuierlich gesteigert haben“, blickte das Trainerteam in der Sommerrunde noch auf eine Niederlage gegen VfL. „Jeder einzelne Spieler hat sich im Training und in den Spielen super entwickelt“, sind die Trainer volles Lobes für ihre Schützlinge und hoffen das die Mannschaft diese positive Entwicklung fortsetzt.

Es spielten gegen Gummersbach:

Paul Heiber (7/1 Paraden); Felix Maier (12 Tore), Mike Heinzerling (7), Methulan Raveenthiran (5), Silas Prystaw (4/1), Armin Bonrath (2), Ben Fröse (1), Julian Bochnick, Luca Bußmann, Moritz Lütticke