So kann es weitergehen

So kann es weitergehen
28.09.2015 | Heike Müller

Nach einigem hin und her fand auch das zweite Spiel der weiblichen C2 des TV Strombach statt. Bereits im August stellte das Trainerteam fest, dass die Spiele der Oberliga-Mannschaft und der Reserve fast zeitgleich stattfinden sollten. Daraufhin wurde um Verlegung gebeten – hier noch mal der Dank an die Mannschaft aus Marienheide für das entgegenkommen – leider kam es zu einem Missverständnis für den neuen Termin, sodass beinahe keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung gestanden hätte. Nach dem der neue Termin einen Tag vor der Partie feststand begaben sich die Trainier auf Spielersuche und fanden bei der eigenen D-Jugend im „Lea-Doppelpack“ zwei engagierte Spielerinnen, die sich bereit erklärt haben den Großen zu helfen. Nach dem nun eine zumindest in der Anzahl starke Mannschaft aufgeboten werden konnte, musste noch das „Torwart-Problem“ gelöst werden. Hier wurde man in den eigenen Reihen fündig und Lara und Jamila erklärten sich bereit je eine Halbzeit ins Tor zu gehen.

Zu ungewohnt später Stunde um 18:00 Uhr sollte nun das Spiel gegen den SSV Marienheide angepfiffen werden. Wie erwartet entwickelte sich ein sehr enges Spiel, dass auf beiden Seiten von vielen technischen Fehlern und ausgelassenen Torchancen geprägt war. Mit dem Halbzeitstand von 7:6 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

In der Kabine der Gäste wurden in aller Ruhe die Fehler der ersten Halbzeit angesprochen und eine klare Strategie für die kommenden 25 Minuten vorgegeben. Es sollte die Deckung stabilisiert werden und im Angriff die Fehlerquote reduziert werden. Mit diesen klaren Vorgaben wurde mit voller Motivation das Ziel doppelter Punktgewinn angegangen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit sollten die Vorgaben auch gut umgesetzt werden und das Spiel gedreht werden. Nun wurden alle nervös und kurzzeitig war der spielerische Faden verloren und die Trainer zu einer Auszeit gezwungen. Hier konnten gerade die Spielerinnen, die ohne Pause im Einsatz waren für die letzten 5 Minuten noch einmal Luft holen und wieder voll konzentriert die zwei Punkte aus Marienheide nach Stromnbach holen.

Ein besonderes Lob geht hier an unsere Aushilftorhüterin Lara (11 Paraden) und an Jamila, die erst seit kurzem auch für den Job im Kasten trainiert (6 Paraden). Beide machten ihre Sache sehr gut und kamen zusammen auf 17 Paraden. Außerdem soll auch die Hilfe aus der D-Jugend hier nicht unerwähnt bleiben. Das „Lea-Doppelpack“ zeigte, sobald sie auf der Platte standen, keinerlei Respekt vor den Großen und konnten sich gerade in der Deckung ein ums andere Mal als Abräumer beweisen.

Die Tore erzielten: Charleen Jonen (7), Lilly Renner (6), Lara Schmalenbach (4/1), Anne Friedrich (2)