Strombach rutscht weiter ab

Strombach rutscht weiter ab
24.01.2016 | Daniel Tessmer

MTV Köln – TV Strombach 22:21 (10:12).

 

Sie waren nicht allzu optimistisch in die Domstadt gefahren. Zu viele Dinge waren in der jüngeren Vergangenheit schief gelaufen, als dass die Handballer des TV Strombach mit breiter Brust  in die Partie beim  MTV Köln gegangen wären. Und der kollektive Frust bei den Oberbergern sollte sich nach dem Match noch erheblich verstärkt haben. Mit 21:22 zogen die Spieler von Trainer Maik Thiele beim kölschen MTV den Kürzeren. Eine Niederlage, so unnötig wie ein Kropf. Thiele ärgerte sich natürlich über den erneuten Punktverlust, widerstand aber der Versuchung, den MTV-Sieg allein an den beiden finalen Aktionen der Unparteiischen festzumachen.

 

Dabei hätte der Trainer allen Grund  dazu gehabt: Zunächst verhängten die Schiris eine Minute und 40 Sekunden vor Ultimo eine Zweiminutenstrafe gegen Lars Jaeckel, die der Strombacher vor allem der höchst beachtlichen Schauspieleinlage eines Kölners zu verdanken hatte. Der MTV nutzte die Gunst der Minute und ging mit 22:21 in Führung. Strombach besaß aber noch die Chance zum verdienten Remis, scheiterte aber erneut an den Referees: Nach einem abgewehrten Ball sprang der Ball ins Seitenaus. Einwurf für die Gäste …. eigentlich.

Hier weiterlesen auf Oberberg-Aktuell.

Quelle: Oberberg-Aktuell.