weibliche D2 gewinnt, kann ihre Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen

weibliche D2 gewinnt, kann ihre Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen
20.09.2016 | Jan Schwenzfeier

TV Strombach wD2- TuS Derschlag wD 6:0

Da muss man zweimal hinschauen, 6 Tore in 40 Minuten. Beim Fußball ein Torfestival, lässt sich bei unserer Sportart doch eher auf die Begegnung zweier spielschwacher Teams mit einen glücklichen Sieger tippen. Aber weit gefehlt, das enge Ergebnis spiegelt leider nicht das Spiel wieder.
Die Strombacher Mädchen des jüngeren DJ-Jahrgangs starteten in der offensiven Verteidigung über die eigene Hallenhälfte. Mit diesem System hatten die Gäste große Probleme. Ohne die nötige Bewegung fanden sie nur wenige Lücken. Gelang doch einmal ein Durchbruch, wurde in der Strombacher Mannschaft leidenschaftlich ausgeholfen. Den Derschlagerinnen hatten dadurch in der gesamten Partie nur 2 freie Würfe. Da auch diese nicht das Ziel trafen, stand am Ende eine erstaunliche „0“ bei den Gästen. Auf der Gegenseite agierten das Team aus Derschlag in einer sehr defensiven und robusten Variante. Die Strombacherinnen jedoch knüpften an dem letzten Saisonspiel an, mit dynamischen Aktionen gelang immer wieder der unbedrängte Abschluss , wobei sich so manche gröbere Ringeinlage mit der Abwehr nicht verhindern ließ. Dass der Nachmittag nicht völlig entspannt verlief, erklärt sich durch das Auslassen unzähliger freier Würfe, die reihenweise am Aluminium oder der starken Torhüterin hängen blieben.
Fazit: Dank einer famosen Abwehrarbeit kann auch mit wenigen erfolgreichen Torwürfen gewonnen werden. Positiv zu erwähnen sind die vielen Torchancen, ein 15:2 wäre ein passenderes Endergebnis gewesen.